Nachrichten der Website

SBKR-Fortbildung 2018: Rotterdam

SBKR-Fortbildung 2018: Rotterdam

von Klaus Paulus -
Anzahl Antworten: 0

Lehrerfortbildung der Kolleginnen und Kollegen des SBKR in den Sommerferien 2018 in Rotterdam (03. – 06.09.2018)

Schwerpunkt der diesjährigen Fortbildung war ein ausführliches Treffen mit dem  Fachkollegium der Abteilung Binnenschifffahrt der STC Gruppe in Rotterdam (Shipping and Transport College Group). Das Zentrum bietet u.a. Ausbildung und Fortbildung in den Bereich Seeschifffahrt, Hafenwirtschaft, Transport und Logistik sowie Binnenschifffahrt und agiert weltweit. Professionelle und moderne Ausstattung gehen zusammen mit sehr praxisnaher Unterweisung, Ausbildung und Fortbildung. Auch Bachelor und Masterabschlüsse können erworben werden.

Die Fachtagung ermöglichte dem Kollegium, im Austausch mit den Verantwortlichen des Fachbereichs die Ausbildungsmöglichkeiten und Abschlüsse am STC sowie Zertifizierungsangebote im dortigen Fachbereich Binnenschifffahrt kennenzulernen. Dabei wurden Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen der deutschen und niederländischen Ausbildungsordnung thematisiert und diskutiert. In Fachvorträgen wurden die beiden Schulen und Schulsysteme ausführlich und interessant vorgestellt. Abgerundet wurde die Diskussion durch eine Führung und Besichtigung der Einrichtung. Ausstattung und technische Möglichkeiten sind auf dem neuesten Stand und sicherlich geeignet, junge Auszubildende und Studenten professionell zu unterrichten, aber auch nachhaltig zu motivieren. Dieser Gesamteindruck wurde durch die exponierte, besonders schöne Lage der Gebäude im Lloyd District, einem gleichermaßen historischen und modernen Hafenteil im Zentrum von Rotterdam, noch unterstrichen. Abschluss der Fachtagung bildete eine Fahrt auf dem Ausbildungsschiff Christina, auf dem die Kollegen gemeinsam mit den niederländischen Kollegen das weitere Hafengebiet kennenlernten und zudem auch die Gelegenheit hatten, sich – wohlgemerkt unter fachkundiger Aufsicht – als Steuermann/frau zu „beweisen“.

Die Stadt Rotterdam konnten die Kollegen des SBKR im Rahmen der Fortbildung auch im Rahmen einer professionellen Stadtführung kennenlernen. Dieser Stadtrundgang umfasste den historischen Hafen (Delfshaven), die Erasmusbrücke, führte durch die nach den Zerstörungen des Krieges neuerbauten modernen Zentren, bot Erläuterungen zum historischen Rathaus und zum Hotel New York, dem Gebäude der ehemaligen Holland America Lijn, von dem aus viele Amerika-Auswanderer in die Neue Welt aufgebrochen sind.

Eine weitere ausführliche Besichtigung des Europoorts Rotterdam fand per Bus und per Schiff statt. Dabei lag der Schwerpunkt der Touren auf dem neuen Hafen- und Industriegebiet Maasvlakte 2. Die Containerterminals auf der Maasvlakte 2 wurden als die modernsten und fortschrittlichsten in Europa vorgestellt,-  gerade unter dem Gesichtspunkt von Nachhaltigkeit und Fortschritt wurden hier modernste Technologien etabliert. Die neuen Terminals verfügen auch über einen Kai, der speziell für Binnenschiffe eingerichtet wurde.   

Tägliche erreichen viele Seeleute den Europoort und werden dann ggf. durch die Mitarbeiter der Internationalen Seemannsmission der Evangelischen Kirche betreut. Die Kollegen des SBKR hatten in Rotterdam die Gelegenheit, die dortige Niederzulassung kennenzulernen und bei einem Arbeitstreffen Infos über wesentliche Bereiche der Missionsarbeit zu erhalten. Ziel der Mission ist es, einen Anlaufpunkt für in- und ausländische Seeleute anzubieten und damit gegen Einsamkeit und Isolation der Matrosen anzugehen, die oft monatelang unterwegs sind und zum Teil nur wenig Kontakt zu ihren Familien haben. Dabei bestehen typische Angebote für die Seeleute darin, Telefonkarten für Handys zu besorgen, kleinere Aufträgen wie Einkäufe oder kleine Geldgeschäfte zu erledigen, aber natürlich auch seelsorgerische Aufgaben zu erfüllen. Die Einrichtung in Rotterdam wird von einer hauptamtlichen Kraft geführt, wichtige Dienste leisten aber auch junge Mitarbeiter des Bundesfreiwilligendienstes, die hier ihr Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. Die Erfahrungen dieser jungen Mitarbeiter waren ein wesentlicher und aufschlussreicher Teil der vorgetragenen Informationen und des nachfolgenden Austauschs.

Wie in jedem Jahr hat die Fortbildung viele neue Aspekte für die Arbeit am Schiffer-Berufskolleg ergeben – und einfach Spaß gemacht.

Kollegium des Schiffer-Berufskolleg RHEIN in Rotterdam